Spracherkennung

Beim Schriftdolmetschen mit Spracherkennnung spricht der Schriftdolmetscher alles nach, was gesprochen wird ("Respeak"). Die Spracherkennungssoftware wird auf die Sprechweise des Dolmetschers trainiert und setzt dessen Sprache in Schrift um. Auf diese Weise kann sehr schnell gearbeitet werden, so dass eine nahezu Wort-für-Wort-Dolmetschung des gesprochenen Wortes möglich ist. 

Beim Arbeiten mit Spracherkennung pflegt der Schriftdolmetscher unterschiedliche Fachvokabulare, er bereitet sich auf die unterschiedlichen Einsätze intensiv vor, da die Spracherkennung nur zuvor eingegebenen Wörter in Schrift umwandeln kann. Erkennungsfehler werden während des Dolmetschprozesses korrigiert, unbekannte Wörter können über die normale Tastatur eingegeben bzw. korrigiert. Es werden gezielt Sprachkürzeln eingesetzt, um Erkennungsfehler zu vermieden und Besonderheiten wie Sprecherwechsel, Ironie, Applaus etc. zu kennzeichnen.

Schriftdolmetscher mit Spracherkennung können mit einer speziellen Mikrofonmaske im selben Raum arbeiten, in dem gesprochen wird. Alternativ können sie in einem Nachbarraum sitzen und mit einem Headset arbeiten. Sie hören dann z. B. über eine FM-Anlage, was im Raum gesprochen wird und geben den Text über eine Netzwerkverbindung an einen zusätzlichen Laptop, der sich beim Kunden befindet.

Der produzierte Text kann direkt / live auf einem Bildschirm oder an einer Leinwand mitgelesen werden.