Start

Willkommen auf der Webseite des Bundesverbands der Schriftdolmetscher Deutschlands (BSD) e. V.

Zweck des Verbandes ist die berufsständische Vertretung der Schriftdolmetscher*innen Deutschlands auf Bundesebene. Der Verband versteht sich als Spitzenorganisation der regionalen Vereinigungen der Schriftdolmetscher*innen. 

Aufgaben und Ziele des Verbandes sind insbesondere die Förderung und Weiterentwicklung des Berufsstandes der Schriftdolmetscher*innen sowie die koordinierte Zusammenarbeit mit Betroffenenverbänden und Selbsthilfevereinigungen hörgeschädigter Menschen, Behörden und Bedarfsträgern, Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen sowie die Förderung des nationalen und internationalen fachlichen Austausches. Die vordringlichen Aufgaben sieht der Verband in der Erarbeitung von Standards zur Qualitätssicherung der Arbeit der Schriftdolmetscher*innen sowie in der Erarbeitung eines Berufsbildes. Hierzu werden auf der Grundlage bereits getätigter Vorarbeiten entsprechende Referate gebildet. 

Da wir eine berufsständische Vertretung sind, bitten wir um Verständnis, dass eine Vermittlung oder ein Verweis auf einzelne Schriftdolmetscher*innen nicht möglich ist.

Über uns

Am 15. Mai 2011 gründeten Vertreter von 5 regionalen Schriftdolmetschervereinigungen den Bundesverband der Schriftdolmetscher Deutschlands (BSD). Unser Verband ist beim Amtsgericht Berlin als Verein eingetragen.

Durch den BSD e. V. werden nunmehr Schriftdolmetscher*innen aller technischen Systeme aus derzeit 10 Bundesländern repräsentiert (Berlin, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen). Damit repräsentiert der Verband bundesweit die große Mehrheit der aktiven Schriftdolmetscher*innen Deutschlands.

Der Verband ist die berufsständische Vertretung der Schriftdolmetscher*innen Deutschlands auf Bundesebene.

Interessierte sind herzliche eingeladen, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Schriftdolmetschen

Schriftdolmetscher*innen sind in erster Linie Kommunikationshilfen für Menschen mit einer Hörschädigung. Als sogenannte „andere Kommunikationshilfen“ sind sie neben den Gebärdensprachdolmetscher*innen in vielen Gesetzen und Verordnungen zu finden. Ihre Aufgabe ist es die Kommunikation für hörgeschädigte Menschen herzustellen.

Ein zweiter Aufgabenbereich ist die Livemitschrift und / oder Protokollierung von Veranstaltungen, Gerichtsverhandlungen, Sitzungen und vielem mehr.

Auf den folgenden Unterseiten finden Sie Informationen zu den Tätigkeiten von Schriftdolmetscher*innen, den in Deutschland verwendeten Systemen, den Zielgruppen und den Voraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz.